Die Premiere von Deine Sitzung

 

Das Imperium tuscht zurück

 Deine Sitzung Carolin Kebekus Olaf Bürger

Das Jedi-Dreigestirn-Köln-links-unten kommt beinahe zu spät aus dem All zurück, um ihren Auftrag „Rettet den Fastelovend“ in Klettenberg auszuführen. Denn es herrscht akuter Fachkräftemangel im Karnevalsverein. Ein Grund mehr, daß sich Carolin Kebekus (Präsidentin), Olaf Bürger (Präsident) und ebasa, der Meister, (Präsident) auf die weite Reise gemacht haben.

 

Deine Sitzung 2012 Britta PalladaDort stoßen sie u.a. auf das Winkemariechen Britta Pallada. Sie steht fast den gesamten Abend in ihrer Winkebox und winkt. Nur kurz, im Rahmen einer Winkaerobic für das Publikum im ausverkauften Brunosaal, verläßt sie ihren Stammplatz und rückt in den Mittelpunkt. Dort stehen sonst Frau Kebekus, Herr Bürger und ebasa, der Meister, und spulen ihr außerirdisches Mettprogramm ab. Untermalt wird „Deine Sitzung“ mit Musik vom Orchester der Liebe um Udo Schild. Die Migrationshintergrundbeleuchtung sorgt für politisch korrekte Ausleuchtung auf der Bühne.

Die Gäste Volker Weiniger, die Tanzgruppe Pink Poms und die Band Junta Colonia ergänzen das Emsemble auf der Bühne.

Deine Sitzung 2012 Orchester der LiebeDeine Sitzung 2012 Volker Weininger

In Klettenberg scheint die Rettungstat zu gelingen. Schon vor Beginn der dreieinhalbstündigen Veranstaltung herrscht eine stimmungsvolle Atmosphäre im fast vollständig kostümierten Publikum. Den Aufforderungen des Dreigestirns zu „Backen, Hacken und Mett“ wird widerstandslos Folge geleistet.

Deine Sitzung 2012 Carolin Kebekus

Die Mitwirkenden sind gut vorbereitet: Neben dem vielschichtigem Programm bestehend aus Parodien, Klamauk und konstruktiven Lebensweisheiten, wurden auch aktuelle Bezüge um Bundespräsident Christian Wulff und dem Schiffunglück der Costa Concordia eingebaut. Udo Jürgens "Griechischer Wein" wurde in "Griechen am Bein" umgetextet, der FC und sein Geklüngele wurde dargestellt und Carolin Kebekus berichtete in der ihr eigenen Art über ihre ersten Probleme mit der Menstruation, sodass es das Publikum kaum noch vor Lachen auf den Sitzen hielt.

Weiterhin herausragend war der hopfenummantelte Gastbeitrag von Volker Weininger, wobei nie ganz klar war: Stand der Mann schon mehrere Stunden an der Theke oder war alles doch nur gespielt. Wir gehen einmal von der zweiten Variante aus

Und die beruhigende Nachricht zum Schluß: Falls Bundespräsident Wulff zurücktritt, bekäme er beim hiesigen FC eine zweite Chance. Jetzt kann also zumindest bis Aschermittwoch nichts mehr schiefgehen, oder?

Möge das Mett mit ihnen sein!

 

Text/Fotos: mb/dk