Mittelalterliche Röschensitzung in Bestform

Mit fast 60% Hetenanteil bei der Premiere ist die Röschensitzung keine ausschließlich homosexuelle Veranstaltung - aber mehr als ein Drittel an schwulen Besuchern ist auch für Kölner Verhältnisse sehr ordentlich! Und ausserdem hat die Röschensitzung ja auch eine Aufklärungsmission - der sie voll und ganz nachkommt, zur Freude aller Beteiligten. Also zur Freude derer auf der Bühne und erst Recht zur Freude des Publikums. 

Röschensitzung 2014 Brandebusemeyer Radtke

"Es war unsere 4. Röschensitzung und es war die Beste!" Das super aufgelegte Moderatorenteam Matthias Brandebusemeyer und Marion Radtke führte souverän, witzig, humorvoll und gut eingespielt durch die Premiere der Röschensitzung, die dieses Jahr zum 10. Mal stattfand - und wie Wein immer besser wird.

Und die Situation ist ernst: Matthias Brandebusemeyer zeigt in seinem amüsant-fiesen Vortrag als Großiniquisitor, wo in aller Welt schwule Menschen verfolgt werden - "da hilft kein heulen und kein flennen - wer nicht hören will, muss brennen!" Wahrlich, die Welt ist seit dem Mittelalter, dem diesjährigen Motto der Röschen, gar nicht weit vorangekommen - nicht nur in Russland, sondern auch in Indien und für Somalia gilt für Schwule: "In Somalia, da sieht man rot und wenn Du erwischt wirst, bist Du tot!" Dies gilt leider für viele weitere Regionen und die Röschensitzung leistet einen Beitrag, dies auch zu benennen. Gut so!

Röschensitzung 2014 Kosakenchor Stunksitzung

Zum Glück sind sie nicht allein: Einer der Höhepunkte, leider nur bei der Premiere, war der Gastauftritt des "Kosakenchores" der Stunksitzung: Super, wie gerade jetzt zu Putin und Olympiazeiten ein Männer-Kosakenchor im tiefsten Bariton unter anderem "Er gehört zu mir" und "Dancing Queen" intonieren.

Nina Klopschinski beeindruckt wieder mit ihrer wunderbaren Stimme und wenn sie sich musikalisch fragt, ob sie geschätzt wird: Ja, wird sie. Man merkt dem Team mit Stephan Runge, Dada Stievermann, George Le Bonsai, Gilly Alfeo, Manuel Rittich, Claus Vincon, Stephan Isermann und Rainer Breuer an, dass sie sich gut verstehen und auch liebevoll respektlos miteinander umgehen können "Stephan, Dir hängt ein Ei aus der Hose" heißt es da anlässlich einer sehr schönen Robin Hood Pantomime, die natürlich ein happy schwules Ende findet.

Helene Fischer Röschensitzung 2014

Und fragte sich in der Woche zuvor noch Carolin Kebekus bei "Deine Sitzung", warum so viele Menschen - dazu noch junge -  Helene Fischer hören: Die Röschensitzung gibt die Antwort: Weil das Original der Röschen so gut ist. Die andere im Fernsehen ist ja nur eine Kopie...

Viele tolle Gäste wie die Rosa Funken ergänzen das Programm und machen die Röschensitzung in ihrer 10. Session zu einer der schönsten Arten, Karneval zu feiern - und in Putin-Zeiten eine politische Aussage zu treffen. Wer Karten hat, kann sich freuen.

Roeschensitzung 2014